v.l.n.r.: CDU-Landratskandidat Mathias Krümpel, Susanne Hehemann, Wolfgang Jonas, Dietmar Strecke, Bürgermeisterin Annette Große-Heitmeyer, Heike Cizelsky (Kreistagsabgeordnete)

Zusammen mit Bürgermeisterin Annette Große-Heitmeyer und Mitgliedern der CDU-Fraktion nahm er die Situation an der Kreisstraße 20, der Langenbrücker Straße, in Augenschein. Diese trennt die Siedlungsteile Hollenbergs Hügel und Ortfeld voneinander. Seit mehreren Jahren wünschen die Anwohner eine gemeinsame Ortsdurchfahrt für beide Siedlungen, damit in diesem Bereich der K20 eine Reduzierung der Geschwindigkeit im Idealfall auf 30km/h erfolgen kann. Mathias Krümpel konnte sich auf der bereits vorhandenen Querungshilfe ein Bild von der Verkehrsbelastung der Straße und den gefahrenen Geschwindigkeiten machen. Er kündigte an, dieses Thema nach der Wahl weiter zu verfolgen: „Besonders die Kinder, die zur Grundschule Handarpe wollen, und die Kinder, die zur Kita St. Barbara wollen, brauchen sichere Wege“, so Krümpel.

Weiteres Thema vor Ort war die Zukunft der Grundschule Handarpe. Die örtlichen CDU-Politiker erläuterten, dass die Schülerzahlenentwicklung in Velpe auch in den nächsten Jahren gleichbleibend sein wird. Somit ist die Zweizügigkeit der Grundschule Handarpe zunächst für die kommenden Jahre gewährleistet. Damit das auch so bleibt, möchte die CDU unterhalb des Kindergartens weiteres Bauland zu erschwinglichen Preisen entwickeln. Durch den Zuzug junger Familien könne so der Fortbestand der Grundschule im Süden der Gemeinde gesichert werden.

« "Triangel" - Ein Projekt mit kreisweiter Bedeutung Besuch in Lengerich »