Gisela Köster (stellv. Landrätin des Kreises, li.) konnte dabei Hintergründe und Ablauf des Anbaus erläutern. Für die beiden Unionspolitiker ist das Projekt ein entscheidender Faktor für die Aufwertung des Förderschulstandortes, der bislang keine passenden Räume für das Mittagessen hatte. Im April sind die Bauarbeiten gestartet, am Ende sollen hier rund 100 Schüler und Lehrer Platz haben.
Der Kreis investiert insgesamt 750.000,00 Euro in den Anbau.

« Landratskandidat Mathias Krümpel besucht Mesumer Sportvereine Firmenbesuch bei Parsch in Ibbenbüren »