(v.l.n.r.) CDU-Bürgermeisterkandidat Andreas Witte, Daniel Herder (Forstwirtschaftsmeister), CDU-Landratskandidat Mathias Krümpel, Dr. Philipp Freiherr Heereman

Initiiert hatte das Treffen der Waldeigentümer Dr. Philipp Freiherr Heereman. Er gab zunächst einen umfassenden Überblick über den 140 ha umfassenden Kompensationsflächenpool in Gravenhorst und erläuterte, wie die Waldflächen Schritt für Schritt ökologisch optimiert werden. Die Naturschutzstiftung des Kreises spiele eine entscheidende Rolle, wenn es darum geht, Eingriffe in die Natur auszugleichen, so Heereman. Er betonte die Wichtigkeit der Stiftung als kreisweite Managementebene für die Sicherung und Entwicklung von Kompensationsflächen. CDU-Landratskandidat Mathias Krümpel sicherte zu, die wertvolle Arbeit der Stiftung als tragende Säule des Natur- und Landschaftsschutzes im Kreis Steinfurt fortsetzen zu wollen: „Die Stiftung wird auch unter meiner Leitung der zentrale Ansprechpartner sein, wenn es darum geht, gebündelt und koordiniert Ausgleichsmaßnahmen so umzusetzen, dass Natur- und Artenschutz gewahrt bleiben.“

« Spitzenstellung im Bereich Klimaschutz und Nachhaltigkeit Wohnungsbau an Bedarf anpassen »